google ads fehler
email marketing

Die 6 tödlichsten Google Ads Fehler und wie du diese vermeidest

Ich betreue seit mehr als 15 Jahren Online-Marketing und genauso lange auch bereits betreue ich und begleite ich Google Ads Kampagnen. Ich sehe viele Kampagnen, führe viele Gespräche und mir begegnen dabei immer wieder die gleichen Fragen und auch Google Ads Fehler.

Die meisten Google Ads Fehler sind unnötig, entstehen durch fehlendes Wissen und kosten in der Konsequenz aber sehr viel Geld. Das muss nicht sein. Deshalb hier eine Auflistung die schlimmsten Fehler und wie du diese vermeidest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fehler Nummer 1: Zu viel Vertrauen in Google selbst

 

Google selbst hat ein sehr hohes Interesse möglichst viele Kunden zu gewinnen und das möglichst viele Menschen Google nutzen und das dort möglichst viele Google Ads Kampagnen schalten. Das ist die Haupteinnahmequelle und dadurch wurde Google sehr reich.  Google gehört als Tochterunternehmen zu Alphabet Inc..

Damit möglichst viele Unternehmen Google Ads Kampagnen schalten, wird die Einstiegshürde von Google selbst sehr niedrig angesetzt.

Es wird dem Nutzer suggeriert, eine Google Ads Kampagne zu erstellen sei einfach – man müsse nur einfach ein paar Einstellungen treffen, Suchbegriffe eingeben, einen Anzeigentext erstellen und dann läuft das Ganze eigentlich von alleine. Der Einsatz von Budget lohne sich immer, da Google Werbung immer erfolgreich ist und man dadurch leicht Kunden gewinnen kann.

Dem ist natürlich nicht so.

Es gibt, um den Einstieg zu erleichtern sehr einfache Google Ads Kampagnenmodelle die Google seinen neuen Nutzern anbietet. Früher waren das Google Ads Smart Kampagnen, heute sind es zB Google Max Performance Max Kampagnen.

Das Problem ist aber, bei diesen ganz einfachen Kampagnenmodelle hast du kaum Kontrolle.

Grundsätzlich sollte eine Performance Max Kampagne nur eine Erweiterung sein und niemals das einzig verwendete Kampagnenmodell, das man einsetzt.

Eine umfangreiche und wirkungsvolle Google Ads Kampagne ist natürlich etwas, was wirklich sehr gut durchdacht sein sollte und auch muss.

Kampagnenarten wie Smarte Kampagnen oder Performance Max sind Modelle, die sehr schnell aufgesetzt sind, die aber auch ein großes Risiko mit sich bringen.

Ich habe zu dem Kampagnen Modell Performance Max ein ganz ausführliches Video gemacht.

Hier findest du das Video zu Performance Max Kampagnen.  Dort spreche ich ausführlich über Chancen und Risiken von genau diesen Kampagnen Typ.

Learning: Es gibt sehr einfache Kampagnenmodelle, die Google anbietet um den Einstieg zu erleichtern, aber diese beinhalten auch Risiken und sollten zudem keinesfalls die einzig verwendeten Kampagnenmodelle sein.

Google gibt in Google Ads Konten immer Empfehlungen. Diese Ansicht findest du in deinem Google Ads Konto unter „Empfehlungen“. Du solltest hier immer darauf achten, dass diese auf 100 % stehen. 

Google Ads Empfehlungen

Mit den Google Ads Empfehlungen muss man sehr sehr vorsichtig sein. Oft passen die Empfehlungen nicht zu deinen Zielen und viele klicken das dann einfach durch und sagen sich- ja das wird schon passen – Google schlägt es ja vor.

Aber wie gesagt – also das Interesse von Google ist natürlich, dass du als Werbetreibender möglichst viel Budget ausgibst.

Aber das ist ja nicht dein Interesse und deshalb musst du da sehr vorsichtig sein.

Das setzt natürlich umgekehrt voraus, dass du dich selber mit Google Ads natürlich hervorragend auskennen musst, weil nur so kannst du natürlich dann auch bewerten ob diese Empfehlungen für dich geeignet sind oder nicht.

Learning: Die Empfehlungen von Google selbst sollten immer mit Vorsicht betrachtet werden und man sollte dabei immer sicher stellen, dass die von Google vorgeschlagenen Empfehlungen zu den eigenen Zielen passen.

Fehler Nummer 2: Falsches oder sogar fehlendes Tracking

Der Fehler Nummer zwei ist tatsächlich und das sehe ich immer wieder in Kampagnen, dass das Conversion Tracking – also die Erfolgsmessung nicht richtig eingerichtet ist oder teilweise bis heute gar nicht eingerichtet ist.

Das ist natürlich fatal, weil nur anhand von einem Tracking, also von der Erfolgsmessung kannst du natürlich auch eine Kampagne sinnvoll optimieren und deshalb – ich predige das immer wieder – das Tracking muss einfach perfekt eingerichtet werden.

Das ist die Basis von jeder Google Ads Kampagne.

Fehler Nummer 3: Zu wenig Budget

Verstehe mich an der Stelle nicht falsch. Ich persönlich, wenn ich mit meinen Kunden zusammenarbeite, ich arbeite aufwandsbasiert und völlig Budget unabhängig.

Ich habe also kein Interesse, dass du mehr Budget ausgibst.

Aber wen ein du nur ein sehr geringes Tagesbudget hast, dann kannst du in der Konsequenz mit einem sehr geringen Budget nur sehr wenig Daten generieren.

Es ist wichtig, dass man Online-Marketing und hier insbesondere Google Ads versteht, wie es tatsächlich funktioniert. So funktioniert Google Ads:

Wir sammeln Daten und optimieren aufgrund von Daten. Auf Basis der gewonnen Daten werden Kampagnen optimiert.

Wenn du nur sehr wenig Budget hast, dann können wir nur sehr wenig Daten sammeln und dadurch können nicht so gute Entscheidungen treffen. Dabei ist es egal ob „wir“ eine Agentur, ein Freelancer wie ich oder ob „wir“ eine künstliche Intelligenz ist.

Das ist der Grund, warum es natürlich sinnvoll ist auch ein angemessenes Budget zu verwenden.

Ich sehe immer wieder in Kampagnen, das hier versucht wird mit ein paar Euro Tagesbudget zu arbeiten und das reicht einfach in der Regel nicht aus.

Wieviel Google Ads Budget benötigt man?

Man kann einen ausführlichen Forecast machen. Das ist eine Budgetplanung.  Das kann man im Rahmen von dem Projekt machen und es sind natürlich individuelle Werte, die dabei rauskommen.

Das benötigte Google Ads Budget hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Je nachdem was du bewirbst oder wie hoch auch die Mitbewerberdichte ist, kommen natürlich unterschiedliche Werte dabei heraus.

Deshalb solltest du dich über das richtige Budget auch auf jeden Fall ausführlich beraten lassen.

Fehler Nummer 4: Falsche und unpassende Suchbegriffe (Keywords)

Dieser Fehler, der mir auch immer wieder in Google Ads Kampagnen begegnet ist, eigentlich ziemlich trivial. Trotzdem:

Ich sehe das bis heute so oft, dass einfach die falschen Suchbegriffe ausgewählt werden.

Suchbegriffe – das heißt bei Google Keywords. Das bedeutet, das Suchbegriffe verwendet werden, die einfach nicht genau zu dem Angebot passen.

Das führt dann zu extrem hohen Streuverlusten und das wiederum führt nicht zu den Ergebnissen, die man durch eine Google Ads Kampagne erreichen möchte.

Deshalb ist die Auswahl von den passenden Suchbegriffen in der Kampagne wichtig und hier sehe ich immer wieder Defizite und deshalb – an der Stelle – Keywords sind tatsächlich ein ganz wichtiger Faktor.

Hier findest du einen sehr ausführlichen Artikel und ein Video in dem ich dir zeige wie man die passenden Google Ads Keywords findet und welche Tools man dafür verwenden kann. 

Fehler Nummer 5: Zu schlechte Webseiten

 

Dieser Fehler betrifft tatsächlich die Webseite. In der Praxis erlebe ich das immer wieder, dass ich Anfragen von Unternehmen bekomme, die einfach – ich muss das ganz deutlich so sagen – deren Webseiten nicht gut aufgestellt sind.

Diese Webseiten sind zu schwach und einfach nicht gut genug inhaltlich und auch von der Web-Usability (Bedienbarkeit) ausgestaltet sind.

Das bedeutet, dass wenn potentielle Kunde auf die Webseite kommt, dass die Webseiten oft nicht abschlussorientiert ausgestaltet sind.

Wenn eine zur Seite nicht gut genug ist, wenn sie nicht das beinhaltet nach dem ein Kunde sucht, wenn er auf die Webseite kommt – dann reicht das einfach nicht aus.

Ich bin da ein Freund von offenen Worten und möchte an der Stelle sehr ehrlich zu dir sein.

Ein Nutzer entscheidet nicht anhand einer Google Ads Kampagne, ob er dein Kunde wird oder nicht, also ob der dort zB etwas kauft oder eine Anfrage sondern:

Diese Entscheidung die wird bei dir auf deiner Webseite getroffen.

Wir können zwar dafür sorgen, dass die richtigen Menschen deine Website besuchen, aber die werden halt dann bei dir keine Anfrage stellen oder keinen Kauf tätigen, wenn die Seite das Angebot und deren Präsentation nicht überzeugt.

Deshalb ist es wichtig, dass die verlinkte Zielseite – also deine Unterseite von deiner Webseite oder auch Landingpage genannt, dass diese natürlich ideal zu dem passt was wir auch in der Kampagne den Menschen versprechen.

Es ist total wichtig, dass Suchbegriff, Anzeigentext und verlinkte Zielseite ideal zusammenpassen. Daran bemisst sich unter anderen auch der Qualitätsfaktor der in deiner Google Ads Kampagne ausgewisen ist. Dieser beeinflusst auch die Klickpreise (CPCs).

Dazu muss natürlich die Webseite so aufgebaut sein, dass dem Kunden innerhalb von wenigen Sekunden klar wird, dass er hier richtig ist und was du anbietest. Und ob das für ihn hier das passende ist und dann musst du den Nutzer natürlich entsprechend leiten, damit er das macht was du dir als Ziel definiert hast.

Die Ziele sind individuell und das hängt natürlich von dem ab was du erreichen möchtest.

Soll der Nutzer z.B ein Kontaktformular ausfüllen oder soll er einen Anruf tätigen. Oder soll der Webseitenbesucher bei dir in den stationären Laden kommen, usw..

Diese Ziele sind individuell. Aber wichtig ist das deine Landingpage, also die Seite die mit der Anzeige verknüpft ist natürlich ideal zu der Kampagne passt das ist total wichtig.

 

Fehler Nummer 6: Abhängigkeit von Google

 

Ein in meinen Augen sehr großer Fehler ist tatsächlich die Abhängigkeit von Google und hier bin ich auch ganz ehrlich zu dir.

Ich persönlich finde das fatal, wenn man nur auf einen einzigen Marketingkanal setzt.

Es ist immer wichtig und hilfreich sich breit aufzustellen. Es gibt sehr unterschiedliche Marketing-Maßnahmen und man sollte sich hier nicht nur auf einen einzige Marketing Maßnahme, wie zB ausschließlich Google Ads verlassen um nicht von einer Plattform oder einem Marketingkanal abhängig zu werden.

Fazit:

Ich hoffe das hat dir geholfen das Thema Google Ads besser zu durchdringen, im Sinne von, dass du jetzt weißt auf was du achten solltest damit du diese Google Ads Fehler nicht machst und das du durch dieses Wissen damit deine Google Ads Kampagne optimieren kannst.

Wenn du Fragen zu Google Ads hast oder Unterstützung für dein Online Marketing brauchst, dann kannst du dich gerne bei mir melden.

20 LinkedIn Quick Tipps

Erfolgreiches LinkedIn Marketing

erflogreiches linkedin marketing - 20 Quick Tipps

Hole dir jetzt das gratis E-Book!

alexandra-sackmann

Kontakt

Alexandra Sackmann

Isabellenstrasse 10

50678 Köln

E-Mail: hallo@alexandrasackmann.de

Telefon: 0176 / 61506978

Kontaktformular

.

45 Trafficquellen

Gewinne kostenlos Webseitenbesucher für dein Projekt. Hole dir jetzt das gratis E-Book!

45-Trafficquellen-E-Book-Alexandra-Sackmann

Komm in meinen Tribe

Jede Woche Gratis Wissen. Die besten Strategien, Tipps und Know How für dein Marketing, dein Online Business und dein Mindset.

Hol dir jetzt gratis 20 Quick Tipps für dein erfolgreiches LinkedIn Marketing Mit der Anmeldung bekommst du das E-Book und meinen Newsletter, von dem du dich jederzeit abmelden kannst.

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

Hol dir jetzt gratis 45 Traffic-Quellen Mit der Anmeldung bekommst du das E-Book und meinen Newsletter, von dem du dich jederzeit abmelden kannst.

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

Trag dich für meine regelmäßigen Emails ein und freu dich wieder über Post!

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.